Informationen aus dem Dekanat Ingelheim-Oppenheim und der EKHN
für nebenamtliche Musiker und Angestellte

---- ---- ---- Neuigkeiten ---- ---- ----


Zurück zur Übersicht

16.06.2021

Kultur-Sonderfonds des Bundes ab Juli 2021

Sehr geehrte Mitglieder des Landesmusikrats,

mit diesem Infobrief möchten wir Sie über Aktuelles zur Corona-Situation zu einer neuen staatlichen Unterstützung im Kulturbereich informieren.

Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen
Das Bundeskabinett hat den Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen beschlossen. Damit soll sichergestellt werden, dass wieder Theateraufführungen, Konzerte, Ausstellungen, Lesungen und Kinovorstellungen stattfinden können. Ab dem 01. Juli 2021 soll der Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen starten. Er ist mit 2,5 Milliarden Euro ausgestattet.

Mit dem Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen sollen Kulturveranstalter ermutigt werden, Veranstaltungen zu planen und vertragliche Verpflichtungen einzugehen, auch wenn die Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie voraussichtlich nicht kostendeckend bzw. mit Gewinn durchgeführt werden können. Das gilt für öffentliche und öffentlich-geförderte Veranstaltungen, bei denen die öffentliche Förderung nur einen Teil der Kosten deckt und die Deckungslücke durch Eintrittsgelder erwirtschaftet werden muss. Das trifft auf privatwirtschaftliche Veranstalter zu, die die gesamten Kosten aus Eintrittsgeldern finanzieren und als Unternehmen einen Gewinn erwirtschaften müssen. Ebenfalls einbezogen sind Vereine, die ihre Veranstaltungen kostendeckend durchführen müssen.

Unterstützt werden Veranstalter folgender Kulturveranstaltungen: Theater, Musical, Tanz, Puppen-, Figuren- und Objekttheater, Varité, künstlerischer Zirkus ohne Tierdarbietungen, Kleinkunst, Konzerte einschließlich Live-Musik mit kuratiertem Musikprogramm, Vorführungen in den Bereichen Film und Medien, Ausstellungen (Bildende Kunst, natur- und kulturhistorische Ausstellungen, Ausstellungen der Erinnerungskultur), Lesungen, Festivals aller Kunstsparten und spartenübergreifende Kulturveranstaltungen.

Die Voraussetzungen sind:

- Für die Veranstaltung werden Eintrittsgelder erhoben

- Coronabedingt können weniger Tickets verkauft werden als der Raum Kapazität bietet

Der Sonderfonds besteht aus zwei Bausteinen:

Eine Wirtschaftlichkeitshilfe soll kleinere Veranstaltungen fördern, die ab dem 01. Juli 2021 durchgeführt werden und an denen unter Beachtung coronabedingter Hygienebestimmungen bis zu 500 Besucher teilnehmen. Ab dem 01. August 2021 werden Veranstaltungen mit bis zu 2.000 Besuchern gefördert. Durch eine Bezuschussung der Einnahmen aus Ticketverkäufen werden so die wirtschaftlichen Risiken reduziert und die Planbarkeit und Durchführbarkeit von Veranstaltungen verbessert.
Daneben stellt der Sonderfonds, höchstwahrscheinlich ab dem 01. September 2021, eine Ausfallabsicherung bereit, die Kulturveranstaltungen ab 2.000 Besucherinnen und Besuchern dadurch Planungssicherheit verschafft, dass im Falle coronabedingter Absagen, Teilabsagen oder Verschiebungen von Veranstaltungen ein Teil der Ausfallkosten durch den Fonds übernommen wird.
Die Abwicklung des Programms erfolgt durch die Landeskulturbehörden oder deren beauftragte Stellen. In Rheinland-Pfalz wird das Programm mit Hilfe der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) umgesetzt.

Veranstalter müssen sich in einem ersten Schritt auf der bundeseinheitlichen IT-Plattform registrieren.

Um Rückfragen von Veranstalterinnen und Veranstaltern zu beantworten, ist eine telefonische Beratungs-Hotline der Länder geschaltet (Telefonische Service-Hotline 0800 6648430). Das Land Nordrhein-Westfalen hat den Aufbau und die Betreuung dieser bundeseinheitlichen Hotline übernommen.

Weitergehende Informationen erhalten Sie unter folgenden Links:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/buerokratieabbau/sonderfondskulturveranstaltung-1917654

https://sonderfonds-kulturveranstaltungen.de/index.html

Mit freundlichen Grüßen und bitte bleiben Sie gesund
Peter Stieber Etienne Emard
Präsident Geschäftsführe
Landesmusikrat Rheinland-Pfalz e. V.
Kaiserstraße 26-30, 55116 Mainz
Tel: 0049-(0)61 31-22 69 12, Fax: 0049-(0)61 31-22 81 45
E-Mail: info@lmr-rp.de
www.lmr-rp.de



Zurück zur Übersicht



Dezember 2018 - EGplus


Das EGplus ist ein Beiheft zum Evangelischen Gesangbuch und wurde am 1. Advent 2018 eingeführt. Folgenes Material ist hierzu erschienen und kann direkt im Handel oder beim Strube Verlag bestellt werden.


EGplus 
164 Lieder, Beiheft zum Ev. Gesangbuch Kurhessen Waldeck
Evang. Medienverband Kassel, 300 Seiten, 11 x 18 cm 
978-3-89477-892-7 
9,90 EUR

Einstimmige Notensätze mit Gitarrengriffen


EGplus 
Tastenbuch, VS 3479
Strube Verlag, 240 Seiten, gebundene Ausgabe, DIN A4
49,00 EUR

Begleitbuch mit jeweils zwei (einfachen) Sätzen und Intinationen für Orgel/Klavier zu allen Liedern und Gesängen


EGplus, CD 
Alle Lieder zum Kennenlernen, VS 3479 CD
Strube, Doppel CD
15,00 EUR

CD EGplus - Alle Lieder zum Kennenlernen


EGplus 
Posaunenchorbuch VS 2438
Strube, 160 Seiten, Gebunden, DIN A4 0 
12,00 EUR

Je ein vierstimmiger Begleitsatz mit Intonationen zu allen Liedern und Gesängen


Komm, Heiliger Geist 
Chorsätze zum EGplus VS 6987
Strube Verlag, 44 Seiten, DIN A4
6,00 EUR

„Komm, Heilger Geist“: 3- und 4-stimmige Chorsätze, vorwiegend a cappella (Strube VS 6987)


We are one in the spirit 
Arrangements zum EGplus VS 6994
Strube, 64 Seiten, DIN A4
9,00 EUR

„We are one in the Spirit“: auf der Basis eines anspruchsvollen Klavierbegleitsatzes können fakultativ Vokalchor, Posaunenchor und/oder Band zusammen musizieren (Strube VS 6994) 


How Sweet the sound 
Pop- und Gospelchöre zum EGplus VS 6995
Strube Verlag, 44 Seiten, DIN A4
6,00 EUR

„How sweet the sound“: mehrstimmige Chorsätze für Pop- und Gospelchöre, vorwiegend mit Klavierbegleitung (Strube VS 6995)



Dezember 2018 - Neuordnung der Perikopen ab 1. Advent 2018


Lieder der Woche und Lieder des Tages sowie Liedvorschläge aus dem PGplus der Landeskirche EKHN Weiter Infos und Downloads finden Sie unter: Zentrum Verkündigung